Brand mit glimpflichem Ausgang.

Ein zu einem Drittel ausgebrannter Dachstuhl und ein Schaden von etwa 45.000 Euro – das ist die Bilanz eines Blockheizkraftwerk-Brandes am Freitagabend im Hutthurmer Industriegebiet. Das Feuer war kurz vor 18 Uhr im Bereich der sogenannten „Fackel“ ausgebrochen, mit der aufbereitetes Holzgas ins Freie abgelassen und verbrannt wird. Aus bislang noch unbekannter Ursache war genau dieser Bereich in Brand geraten. Durch das schnelle Eingreifen von über 100 Feuerwehrleuten aus unter anderem Leoprechting, Hutthurm und Straßkirchen konnte das Feuer jedoch schnell gelöscht werden. Personen wurden dabei nicht verletzt. Inzwischen hat die zuständige Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.