Ende einer Ära

Am Mittwochvormittag ist in Passau ein über 100 Jahre alter japanischer Schnurbaum gefällt worden. Das Fällen war aufgrund von massiver Stammfäule und Rissen notwendig. Bei einem Stammumfang von 4,90 Meter wurde der Baum nur noch von drei Wurzelläufen gehalten. Schon 1976 wurde der Baum begutachtet,
wodurch im Stammfußbereich sehr große Verletzungen und eine massive Wurzelfäule festgestellt wurden. Wegen diesen Schäden musste die Krone des Baums bereits vor 40 Jahren um ungefähr 50 Prozent verkleinert werden, um die Verkehrssicherheit im Umfeld weiterhin gewährleisten zu können. Wie bereits berichtet, wird im April an gleicher Stelle ein neuer Schnurbaum nachgepflanzt.