Kolonialwarengeschäft aus dem Jahr 1736

Kenner der Wachau wissen nicht nur die dortigen Weine und die herrliche Gegend zu schätzen, sondern auch so manche Kuriosität. So gibt es im Wachauort Spitz an der Donau eine Gemischtwarenhandlung, deren Geschichte bis auf das 18. Jahrhundert zurückgeht. Heute wurde daraus ein Museum, das alles beherbergt, was im 19. und 20 Jahrhundert gebraucht und verkauft wurde. Von der Wiege bis zur Bahre war in dem alten Laden alles zu sehen, was der Mensch brauchte und auch heute noch braucht.