Mikrozensus 2018 gestartet

Rund 60 000 Haushalte werden auch heuer wieder im Rahmen des Mikrozensus befragt. Dabei handelt es sich um eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung des Bayerischen Landesamts für Statistik. Aktuelle Zahlen über die berufliche, soziale und wirtschaftliche Situation werden hier ermittelt. Mitarbeiter des Landratsamtes werden zur Befragung persönlich vor Ort geschickt. Wer einen Brief bekommt, ist laut Mitteilung des Bayerischen Landesamt für Statistik verpflichtet, Auskunft zu geben. Politische Entscheidungen basieren auf den hieraus gewonnen Informationen. Wer sich weigert und nicht reagiert, kann sich strafbar machen.