Neue Pläne

Der Baubeginn am ehemaligen Peschl-Areal in Passau ist erneut nach hinten verschoben worden. Wider dem erwarteten Start im März soll mit dem Bau des geplanten „urbanen Gebiets“ erst im Juli begonnen werden. In einer Stadtratssitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr wurde am Dienstag die erneute Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen. Wie bereits berichtet, wurde im Dezember 2015 erstmals über die Nutzung des ehemaligen Peschl-Areals diskutiert. Seit den Abrissarbeiten der damals beauftragten Investorenfirma liegt das Gelände derzeit brach. Die Bauarbeiten für die ersten Wohnungsgebäude und die Ruhegebiete sollen ab Juli aber nun endlich fortgesetzt werden.