Tennis auf 5 Rädern – neue Sportrollstühle für die Schüler der Don-Bosco Schule Passau

5 Räder, ein Schläger, ein Ball. Die Begeisterung für den Tennissport reißt auch so manchen Rollstuhlfahrer mit. Gerade für Kinder spielen Sport und Bewegung eine wichtige Rolle in ihrer Entwicklung. Doch im Behindertensport ist die Ausrüstung nahezu unerschwinglich. Die Don Bosco-Schule in Passau, Schule und heilpädagogische Tagesstätte für Körperbehinderte, erhielt jüngst Unterstützung vonseiten eines Tennisclubs.
Doch wo lag die Motivation der Vertreter des Münchner Tennisclubs aus Großhesselohe, sich für eine Passauer Schule zu engagieren? Clubmitglied Marion Ahrens erklärt die Hintergründe.
Der Nutzen der so finanzierten Ausrüstung gegenüber den konventionellen Rollstühlen scheint erheblich. So werde ein ganz anderes Niveau der Bewegung möglich.
Dennoch ist es nicht die Steigerung der eigenen sportlichen Leistung, die im Vordergrund steht. Vielmehr sollen auf diesem Wege Freude und Selbstvertrauen gefördert werden.
Tatsächlich konnte man den Schülern ihre Begeisterung für den Sport anmerken. Voller Energie und Lebensfreude kämpfen sie um jeden Ball. Lebensfreude, die sie verdient haben.