„Tipps zum Haareschneiden“ in der Quarantäne

Quarantäne, Homeoffice, Jogginghosen und keine definierbare Frisur: Das sind nur einige der etwas anderen Nebenwirkungen der Corona-Pandemie. Die äußerliche Erscheinung gerät da schon mal schnell in den Hintergrund, denn: Es sehen einen ja sowieso nur die wenigsten. Doch, es gibt einen Lichtblick am Horizont. Ab dem 4. Mai dürfen Frisöre wieder öffnen. Wie Sie die Zeit bis dahin überbrücken können, verrät Ihnen Julia Habereder im folgenden Beitrag.