Trotz Corona-Lockerungen – Klinikum Passau bleibt bei seiner Linie

Das Klinikum Passau will seine zu Corona-Zeiten aufgestellte Besucherregelung vorerst beibehalten. Und dass, obwohl die Bayerische Staatsregierung Mitte Juni weitere Lockerungen des Besuchsverbots in Krankenhäusern auf den Weg gebracht hat. Das heißt also, dass ein Patient täglich im Zeitraum von 14.00 bis 19.00 Uhr nur von einer Person Besuch erhalten kann. Die Besucher werden registriert. Laut einer Pressemitteilung des Klinikums wolle man damit auf „Nummer sicher gehen“, auch wenn man sich bewußt sei, dass Besuche für die Patienten psychologisch wichtig seien.