Über 3.000 Impfdosen weggeschmissen

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat mitgeteilt, dass insgesamt über 3000 Impfdosen im Freistaat weggeworfen wurden. Als Grund nennt ein Ministeriumssprecher vor allem Anwendungsfehler, Bruch von Phiolen oder Verunreinigungen durch Schwebstoffe. Ein weiterer Grund sei auch, dass sich viele Bürger nicht mit dem Astrazeneca-Präparat impfen lassen wollten.