Mehr Unterstützung

Rund 80 Grundschulkinder haben am Montag und am Dienstag die Universität Passau besucht. Grund dafür war das EU-Projekt "Informatikkoffer". Das Programm zielt darauf ab, Kinder frühzeitig an die Informatik heran zu führen. Die Grundschulen in der deutsch-österreichischen Grenzregion werden daher mit einfachen und mobilen Mitteln sowie mit zielgerechten Lernmaterialen vermehrt in der Förderung ihrer Schüler unterstützt.
Durch das Projekt werden noch bis Ende dieses Jahres viele Schülerinnen und Schüler von den "Ozobots" profitieren können. Damit sich der Informatikunterricht an Grundschulen in Zukunft langfristig etablieren könne, gäbe es auch bereits Pläne, das Projekt zu erweitern, so Gordon Fraser weiter.