Erhöhte Waldbrandgefahr

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der deshalb sehr hohen Waldbrandgefahr hat die Regierung von Niederbayern im Einvernehmen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut weitere Beobachtungsflüge für Niederbayern angeordnet. Je nach Wetterentwicklung wird die Luftbeobachtung wohl auch in den nächsten Tagen fortgesetzt. Die Beobachtungsflüge finden in der Regen in den Nachmittagsstunden zu den höchsten Gefährdungszeiten statt. Gestartet wird von den Stützpunkten Landshut-Ellermühle und Straubing-Wallmühle. Die Anordnung der Regierung wird von den betroffenen Landratsämtern umgesetzt. Sie teilen ausgebildete Luftbeobachter zur Begleitung der Flüge ein. Die Stützpunktleiter der Luftrettungsstaffel Bayern sorgen für die Einteilung der ehrenamtlichen Piloten.